PSVR2

PSVR2

Anfang Oktober 2019 bestätigte Sony den Start der Playstation 5 für die Weihnachts-Saison 2020. Ein neues PSVR2-Headset wird es im Jahr 2020 allerdings noch nicht geben, denn Sony möchte die Kunden derzeit nicht mit neuen Hardware-Optionen überfordern. Es soll also eine kleine Atempause zwischen dem Start der neuen Playstation 5 Konsole und der neuen PlayStation VR2-Brille  geben. Demnach beibt die PlaystationVR-Brille in Kombination mit der Playstation 4 Konsole klarer Favorit fürs Weihnachtsgeschäft 2019 und 2020.

Selbstverständlich haben wir von virtual-reality-brillen.info auch die TESTSIEGER unter den VR Brillen gekürt!

Playstation VR 2

Sony-Mitarbeiter Dominic Mallinson hatte eine kabellose PSVR2 Brille noch vor kurzem als zu teuer erklärt. Stattdessen plädierte er für ein optionales Erweiterungsset für die drahtlose Nutzung. Dennoch setzt das nun in einem neuen Patent festgehaltene Modell auf eine Bluetooth-Verbindung. Die beschriebene neue Playstation VR Brille namens PSVR2 unterstützt einen Transparenz-Effekt, der es Spielern erlaubt, ihre Umgebung zu sehen. Das legt nahe, dass die PSVR2 auch Augmented-Reality-Anwendungen wiedergibt, die digitale Effekte mit der realen Umgebung vermischen.

Die patentierte PSVR2 hat zwei Frontkameras, eine rückwärtige Kamera und eine weitere an einem move-artigen Controller. Optional lassen sich die Bewegungen des Headsets von einer zusätzlichen externen Kamera erfassen. Die PSVR2 nutzt zwei Displays, eines für jedes Auge. Um ein besonders hochwertiges VR-Erlebnis zu ermöglichen, will Sony künftig auf Eye-Tracking und eine Technologie namens „Foveated Rendering“ setzen. Dabei stellt das Headset immer nur den Bereich scharf, den Spieler gerade anschauen. So lasse sich Rechenleistung einsparen.



PSVR2 für Brillenträger

Sony wird den Nachfolger der Playstation VR mit sogenanntem Eye-Tracking ausstatten. Dahinter verbirgt sich eine Technologie zur Verfolgung der Augenbewegung. Mit dieser lassen sich die von der VR-Brille wiedergegebenen Bilder besser an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen. Im Ergebnis nimmt das leider immer noch oft im Zusammenhang mit VR-Headsets auftretende Phänomen der Motion-Sickness ab.

Trägt der Nutzer allerdings eine Brille, so funktioniert dieses Prinzip nicht. Die Reflektion der Brillengläser und der sich durch Bewegungen verändernde Sitz der Brille machen die Erfassung der Pupillen schwierig und verfälschen das Ergebnis. Mit speziellen Brillengestellen will Sony Brillenträgern nun die Nutzung von VR-Headsets erleichtern. Mit diesem Problem scheint sich Sony intensiv auseinanderzusetzen.

Sony sicherte sich bereits die Rechte an speziellen Brillengestellen, die auf das Zusammenspiel mit VR-Headsets optimiert sind. Sony möchte die Erfassung der Augenbewegungen auf die Brille des Nutzers verlagern. Sensoren im Brillen-Gestell erfassen dann die genaue Ausrichtung der Pupille und übertragen die Daten per Funk an das VR-Headset. Dabei soll die Brille sich automatisch mit dem Headset verbinden, sobald Nutzer dieses aufsetzen. Eine Kamera im Gerät erkennt zudem den Sitz der Brille und registriert, wenn diese verrutscht.

Link zu VR Spielen bei Amazon

Wir von virtual-reality-brillen.info wünschen Dir „Viel Spaß“!

* Preis wurde zuletzt am 22. September 2019 um 21:40 Uhr aktualisiert