Standalone VR

Standalone VR

Standalone VR

VR Brillen – VERGLEICH

Standalone VR

Die Facebook-Tochter Oculus plant lt. Medienberichten vom 14.07.2017 eine Standalone VR Brille („Rift Standalone VR“). Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist nach wie vor davon überzeugt, dass die virtuelle Realität, bei den Nutzern, in künstliche digitale Welten einzutauchen, ein sehr großes Potenzial bietet.

Zuckerberg kaufte Oculus, einen Pionier bei VR-Brillen, im Jahr 2014 für rund zwei Milliarden Dollar.

Rift Standalone VR (Santa Cruz)

Facebook investierte danach auch massiv, um die VR-Brille Oculus Rift für den VR-Gaming-PC zur Marktreife zu bringen. Die Rift Standalone VR soll noch im Jahr 2017 vorgestellt werden und bereits im Jahr 2018 für nur 200 Dollar erhältlich sein. Bereits im Jahr 2016 hatte Oculus einen drahtlosen Prototypen (Standalone VR) namens „Santa Cruz“ vorgeführt. In der Entwicklung läuft das neue Modell nun unter der Bezeichnung „Project Rift Standalone VR“. Angeblich sei auch der Arbeitsname „Rift Standalone VR Pacific“ im Gespräch.

Die neue VR Brille Rift Standalone VR Pacific braucht allerdings nun keinen PC mehr und funktioniert völlig ohne lästige Verkabelung und selbstverständlich ohne einzulegendes Smartphone.

Die Rift Standalone VR Pacific ist auf VR-Spiele, Videos und Unterhaltung in Online-Netzwerken ausgerichtet. Neben Spielen sieht Zuckerberg die Bildung und zum Beispiel den Verkauf von Reisen oder das Immobiliengeschäft als mögliche Anwendungen an. Er hat die Idee, dass Du beispielsweise mit der neuen Version im Flugzeug einfach Deine Rift Standalone VR Pacific aus der Reisetasche holst und Dir einen Film rein ziehst.

Selbstverständlich verfügt die neue Rift Standalone VR Pacific wie auch die Oculus Rift und die HTC Vive – jeweils für den PC produziert, über ein eingebautes Display, welches ein hochwertigeres VR-Erlebnis bietet. Die Rift Standalone VR Pacific benötigt wie bereits erwähnt aber dagegen keinen Gaming-PC bzw. keinen Computer mit hoher Grafik-Leistung mehr.

Während bei bisherigen Konstruktionen das Gewicht hauptsächlich nach vorne auf die Nase verlagert wurde, kann das Gewicht nun durch die Verteilung der einzelnen Komponenten besser austariert werden. Die VR-Brille Rift Standalone VR Pacific soll noch kompakter sein als die Oculus Rift und sogar noch leichter als die Samsung Gear VR für Smartphones. Mit einem eingelegten Galaxy S6 wiegt die Samsung- Gear-Brille knapp 460 Gramm.

Standalone VR – Ausblick

Oculus lag laut Marktforschern im Jahr 2016 und 2017 noch deutlich hinter den Rivalen zurück. So kam Sony mit der PlayStation VR nach Berechnungen der Analysefirma IDC im ersten Quartal 2017 bei insgesamt knapp 2,3 Millionen weltweit verkauften PlayStation VR Brillen auf einen Marktanteil von 18,8 Prozent. HTC mit der VR-Brille Vive sahen die Analysten dagegen noch bei 8,4 Prozent, während Facebook mit der VR-Brille Oculus Rift lediglich bei 4,4 Prozent lag.

Derzeit wird die Oculus Rift mit einem massiven Rabatt statt für 699,00 Euro mitsamt Touch-Controllern für ca. 450 Euro verkauft. Als die Oculus Rift im April 2016 in den Handel kam, gehörte sie noch zu den ersten Profi-VR-Brillen für Endkunden. Doch selbst bei einem Preis von 699,00 Euro Ende 2016 und 589,00 EUR ab März 2017 folgte auf den Hype, für den die Oculus Rift durchaus verantwortlich war, eine gewisse Kaufzurückhaltung.

Die PlayStation VR ist technisch zwar Oculus Rift unterlegen, startete aber sehr viel günstiger und vor allem einsteigerfreundlicher.

Facebook hofft also, dass ein günstigeres Gerät ohne Kabel und ohne PC-Anbindung die Wende bringen könnte. Neben Facebook arbeitet auch Google derzeit an VR-Brillen, die im Gegensatz zu den heute üblichen Geräten ohne PC oder Smartphone auskommen. Entsprechende Pläne hat der Konzern im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz Google I/O 2017 vorgestellt. Die Geräte will Google allerdings nicht selbst produzieren, sondern setzt dazu auf die Hersteller HTC und Lenovo. Die Konkurrenz schläft also nicht!

VR Live-Gaming

Um dem Spieler vollständige Bewegungsfreiheit zu bieten wurde Anvio VR wurde entwickelt. In den virtuellen Welten von Anvio VR kannst Du laufen, springen, winken und vieles mehr. Du kannst alles zusammen auch mit Deinen Freunden tun. Der großer Spielbereich und das vollständig kabellose System sorgen dafür, dass Du Dir keine Sorgen um Kabel oder Platz machen brauchst, wodurch Du ein unglaubliches Mittendrin-Gefühl erlebst. Die Grenze zwischen der physischen und der virtuellen Welt wird praktisch aufgehoben. Es ist ein VR-Erlebnis wie kein anderes.

Für die Produktion der neuen Rift Standalone VR Pacific soll der chinesische Elektronik-Anbieter Xiaomi ins Boot geholt werden. In China soll die Rift Standalone VR Pacific dann auch unter dem Xiaomi-Markennamen verkauft werden. Wir von virtual-reality-brillen.info könnten uns also gut vorstellen, dass der Verkauf der neuen Rift Standalone VR etwa auch unter dem Namen „Xiaomi Pacific VR“ stattfinden könnte!

Standalone-VR-Brillen werden nun als „Das nächste große Ding“ angesehen. Mit den Standalone-Headsets ist also eine neue Klasse von VR-Brillen im Anzug, welche das bislang noch eher bescheidene Interesse an VR-Brillen ankurbeln sollte. Oculus, HTC und Acer machen hier jedenfalls schon mal einen neuen und sehr interessanten Anfang!

Die Virtual-Reality-Brillen-Testsieger

VR Brille

Testsieger-VR-Brille für Smartphones

Egal ob neustes High-End Gerät oder VR Brille aus Pappe; hier auf unserer Seite findest Du zu den aktuellen VR Brillen immer auch die neuesten Testberichte und die dazugehörigen Produktbeschreibungen. Bei uns findest Du immer Deinen Ratgeber zu Virtual Reality Brillen und dem entsprechenden Zubehör. Hier findest Du auch immer unsere aktuellen Produkt- und Kaufempfehlungen!

Hier findest Du die TESTSIEGER unter den VR Brillen!

Wir von virtual-reality-brillen.info wünschen Dir Viel Spaß“ auf unseren INFO-Seiten!

Die neuesten VR-Brillen findest Du übrigens hier!

* am 12.11.2017 um 11:32 Uhr aktualisiert

* am 12.08.2017 um 15:34 Uhr aktualisiert

* am 24.11.2017 um 9:17 Uhr aktualisiert

* am 24.11.2017 um 9:40 Uhr aktualisiert