Sony PlayStation 4 Pro

Sony PlayStation 4 Pro

Sony PlayStation 4 Pro

VR Brillen – VERGLEICH

Sony PlayStation 4 Pro

Die Sony Playstation 4 Pro bietet unvergleichlich lebendiges Gameplay, atemberaubend scharfe Filme und unglaubliche Details. Leistung Dank der zusätzlichen Power unter der Haube erwachen Spiele mit packenden Grafiken und unglaublich authentischen Details zum Leben.

Die schnelleren und stabileren Bildfrequenzen sorgen dafür, dass die Action noch schneller und nahtloser und mit kristallklaren Bewegungen dargestellt wird. Das ist tatsächlich Gaming der nächsten Stufe!

Sony PlayStation 4 Neo

Im September 2016 wurde es wahr!

Mit der PlayStation 4 Neo (ursprünglicher Name) bzw. der Sony Playstation 4 Pro und der Xbox Scorpio kamen Sony und Microsoft mit leistungsstärkeren Versionen ihrer Konsolen PlayStation 4 und XBOX ONE auf den Markt. Neue Spiele lassen sich bei beiden Leistungs-Konsolen relativ leicht umsetzen.

Es ist ein einfaches Hoch- und Herunterskalieren der Spiele möglich, was man auf dem PC ja jetzt schon ständig machen kann. In Wirklichkeit entsteht nichts wirklich Neues, sondern nur Leistungsfähigeres mit einer PC-ähnlichen Architektur und einer neueren Technologie, insbesondere mit aktualisierter Grafik-Leistung. Mit einem modularen Aufbau der Frostbite-Engine wird je nach Bedarf auch ein relativ einfaches Hinzufügen und Entfernen von Features möglich.

Die PlayStation 4 Pro – anfangs auch Neo genannt – hat sich rein äußerlich kaum verändert. Es handelt sich auch nicht etwa um eine neue Konsolen-Generation. Sony braucht einfach nur eine schnellere Hardware für ihr Virtual Reality Headset PlayStation VR bzw. für die PSVR-Brille.

Sony PlayStation 4 Pro Technik

Lediglich die Lichtleiste sowie die Power- und Eject-Buttons sind nicht mehr auf der oberen, sondern auf der unteren Ebene zu finden. Das Gleiche gilt für die USB-Ports. Die Sony Playstation 4 Pro ist also nichts anderes als eine leistungsstärkere Version der PS4-Konsole. Sie soll parallel zur Standard-PS4 existieren und sie lediglich ergänzen. Alle Spiele der PS4-Konsole sollen auch mit der PS4 Neo bzw. Pro kompatibel sein.

Die Sony Playstation 4 Pro hat derzeit noch eine Rechenleistung von 4,1 Teraflops und bietet eine 4K-Auflösung. Da nun auch Microsoft mit der Xbox Scorpio Ende des Jahres 2017 als Konkurrent mit mehr Teraflops erscheinen mag, soll die PlayStation 4 Pro nun in der Consumer-Version mit bis zu 6 Teraflops angeblich noch stärker werden, als bisher geplant. Die aktuelle Xbox One verfügt über gerade einmal 1,2 Teraflops.

Das Gehäuse der Playstation 4 Pro ist etwa drei Zentimeter dicker und wiegt bis zu 5 Kilo.

Zielgruppe sind also Leute mit einem 4K-TV oder einem 4K-Monitor. Die Richtung wird also zunehmend klarer, denn mit der Ankündigung von Spielen in 4K und VR in High-End-Qualität lässt man im Hinblick auf die kommenden VR-Brillen auch bei den Konsolen jetzt die Säbel rasseln.

Xbox Scorpio

Microsoft erschafft nun eine Muskelprotz-Xbox-Konsole mit einem 8-Kern-Prozessor. Acht Jaguar-Kerne mit einer Taktung von 2,1 GHz sollen in der Konsole verbaut sein, was einer 1,3-fachen Verbesserung gegenüber der aktuellen PS4 mit ihren acht Kernen zu je 1,6 GHz entspräche. Die GPU soll auf 36 „verbesserte“ GCN-Recheneinheiten bei 911 MHz setzen. Auch der Arbeitsspeicher soll um 24 Prozent vergrößert werden. D. h. zumindest auf dem Plan hätte Microsoft die Nase vorn.

PCs mit einer vergleichbaren Leistung wie die Xbox Scorpio schlagen derzeit mit mindestens 1000 Euro zu Buche. Das ist für eine Spiele-Konsole viel zu viel. Microsoft hat daher ein Preisschild für die Xbox Scorpio von etwa 600 Euro vor Augen. Trotz technischer Vorzüge schreckt aber auch dieser Preis wohl die Kundschaft eher ab.

PlayStation 4 Slim

Die Slim-Version der Playstation 4 ist kleiner aber sogar schneller. Das Gerät unterstützt den WLAN-Standard IEEE 802.11ac (ac-WLAN) und damit auch das 5-GHz-Band, anders als die bislang erhältliche PS4-Konsole. Damit dürfte die Slim bei Datentransfers tatsächlich spürbar schneller sein als die aktuelle Playstation 4, die lediglich WLAN IEEE 802.11 b/g/n auf dem 2,4-GHz-Band unterstützt. Ansonsten gibt es nicht allzu viele spürbare Änderungen der Sony PlayStation 4 Slim im Vergleich mit der normalen Playstation 4. Neben den besseren Drahtlos-Übertragungen fällt allenfalls noch auf, dass der Akku des Controllers spürbar länger hält. Außerdem soll die PS4-Konsole Slim beim intensiven Zugriff auf Datenträger  etwas leiser sein.

PlayStation VR

Sony ist als Spieleindustrie für Innovationen wie VR eine klare Option. Sony hat wohl auch die besten Voraussetzungen um das  Thema um die PlayStation VR-Brille Massenmarkt-tauglich zu machen, denn Sony hat auch die Spiele-und Spielerbasis und die Software dafür. Auch bei Sony ist man sich bewusst, dass Virtual Reality das nächste große Ding ist, mit einem heute noch unvorstellbar riesigen Potenzial.

Nur positiv über VR zu reden reicht aber lange noch nicht aus, deshalb hat VR in den 80er-Jahren auch gefloppt. Mit 6 Teraflops scheint sich die virtuelle Welt nun aber sehr schnell weiterzuentwickeln. Man braucht sicherlich nur den richtigen Zeitpunkt abwarten, um eine neue Technik auf den Markt zu bringen.

Sony wächst mit der Playstation 4 noch stetig weiter! Eine neue Konsolen-Generation wird daher erst mit der PlayStation 5 kommen und das geschieht sicherlich nicht vor dem Jahr 2020.

Die Virtual-Reality-Brillen-Testsieger

VR Brille

Testsieger-VR-Brille für Smartphones

Egal ob neustes High-End Gerät oder VR Brille aus Pappe; hier auf unserer Seite findest Du zu den aktuellen VR Brillen immer auch die neuesten Testberichte und die dazugehörigen Produktbeschreibungen. Bei uns findest Du immer Deinen Ratgeber zu Virtual Reality Brillen und dem entsprechenden Zubehör. Hier findest Du auch immer unsere aktuellen Produkt- und Kaufempfehlungen!

Hier findest Du die TESTSIEGER unter den VR Brillen!

Wir von virtual-reality-brillen.info wünschen Dir Viel Spaß“ auf unseren INFO-Seiten!

Die neuesten VR-Brillen findest Du übrigens hier!

* am 12.08.2017 um 15:23 Uhr aktualisiert

* am 12.08.2017 um 15:34 Uhr aktualisiert

* am 26.09.2017 um 17:19 Uhr aktualisiert

* am 26.09.2017 um 17:42 Uhr aktualisiert