Smartphone-Brille

Smartphone Brille

Smartphone-Brille

VR Brillen – VERGLEICH

Smartphone-Brille

Die Wahl der richtigen Smartphone-Brille hängt nicht allein vom Geldbeutel ab.

Jede Smartphone-Brille verfügt über eigene Stärken und Schwächen, die es bei Deiner Kaufentscheidung zu beachten gilt.

Keine VR-Brille ist für Jeden gleichermaßen gut oder schlecht oder passend.

VR-Plattform

Wenn Du wissen magst, was Du mit den unterschiedlichen VR-Brillen so alles anstellen kannst, dann schaue Dir bitte unsere Video-Vorschläge auf den einzelnen Seiten an, da erfährst Du inwiefern sich die einzelnen VR Brillen in ihren Nutzungsmöglichkeiten unterscheiden. Daneben lernst Du auch alle – völlig ungeschönten – Meinungen kennen!

Zuerst musst Du Dich für eine Plattform entscheiden. Die VR-Brillen (Virtual-Reality-Brillen) lassen sich derzeit grundsätzlich vier Kategorien einordnen. Man unterscheidet sogenannte Smartphone-VR-Brillen von PC-VR-Brillen und den Konsolen-VR-Brillen. Neuerdings gibt es auch VR-Brillen, wie zum Beispiel das Project Alloy vom Chiphersteller Intel, welche schon alle Komponenten die Du brauchst sozusagen völlig autark in der Brille selbst verbaut haben. Die Verwendung eines Smartphones, einer Konsole oder eines Computers ist also bei solchen VR-Brillen gar nicht mehr nötig. Wenn wir den derzeitigen Gerüchten glauben dürfen, soll Samsung ebenfalls an einer VR Brille, die ohne Smartphone auskommt, arbeiten. Auch HTC und Google will eine entsprechend autarke VR Brille vorstellen.

Die Smartphone-Brille

Den günstigsten Einstieg in die Virtuelle Welt bietet Dir eine Smartphone-Brille. Diese Variante von VR-Brillen gab es zunächst als sog. Cardboard-Brillen aus Pappe. Mittlerweile gibt es natürlich zahlreiche VR-Brillen für Dein Smartphone aus Kunststoff. Diese bestehen im Grunde aus einer Vorrichtung, welche Du Dir vor den Kopf schnallst. Dein Smartphone wird dann in eine spezielle Halterung der Smartphone-Brille eingelegt. Dein Smartphone selbst bzw. das Display dient Dir dann als Monitor. Mittels spezieller Linsen der Smartphone-Brille wird mit Hilfe einer App ein dreidimensionaler Effekt erzeugt. Die eingebaute Sensorik Deines Smartphones erkennt Deine Kopfbewegungen. Du kannst Dich also in der virtuellen Welt umsehen, in welche Richtung Du auch immer willst. Oben, unten, vorne, hinten, zur Seite – alles ist möglich!

Die besten und bekanntesten Smartphone-Brillen sind wohl derzeit die neue Samsung Gear VR, die Google Daydream View, die Zeiss VR ONE PLUS und die VR SHINECON. Alle anderen Smartphone-Brillen aus Fernost sind zwar auch Smartphone tauglich, aber die Billig-Varianten sind weniger zu empfehlen.

Der Vorteil von Google Daydream liegt im hohen Tragekomfort. Die Daydream-Brille ist sehr hochwertig verarbeitet. Daydream-Apps haben konstant hohe Qualität, denn diese werden von Google selbst zertifiziert, was bedeutet, dass die Entwickler ganz spezielle Richtlinien in ihren VR-Apps erfüllen müssen, bevor die Apps im Google Play Store VR erscheinen dürfen.

Samsung bietet in Kooperation mit Oculus seine eigene mobile VR-Brille Samsung Gear VR für rund 130 Euro an, welche in der 2017-ner Version standardmäßig mit einem eigenen Motion Controller ausgestattet ist. Ähnlich wie bei den Cardboard-Brillen kommt hierbei ein Smartphone zum Einsatz, mit dem Unterschied, dass leider nur ausgewählte Samsung-Geräte und Apps damit kompatibel sind.

Für den Preis von rund 70 Euro bekommst Du mit der VR SHINECON einen Allrounder für Android und IOS. Ein hochwertiges mobiles VR-Headset also, welches nicht in einschränkender Weise über einen eigenen kostenpflichtigen App-Store verfügt in welchem Apps und Spiele nur eigens für die Gear VR optimiert sind. Du kannst mit dieser Smartphone-Brille nahezu alle Apps verwenden. Allerdings müssen wir auch zugeben, dass die kostenpflichtigen Oculus-Apps auch die meisten kostenlosen Cardboard-Apps qualitativ in den Schatten stellen!

Das Google Cardboard

Unter dem Begriff Google Cardboard subsummiert sich mittlerweile so Einiges. Es handelt sich einerseits um eine simple VR-Brillen-Pappkartonkonstruktion mit zwei Linsen, in die Du Dein Smartphone rein schiebst, um VR-Apps nutzen zu können. Gleichzeitig bezeichnet Google Cardboard die dazugehörige App-Plattform, in welcher bereits mehr als 1.000 Spiele und Apps über den Google Play Store erhältlich sind. Das Angebot reicht von 360-Grad-Videos von Diensten wie Jaunt bis hin zu VR-Versionen von Google Street View oder lehrreichen Weltraumerfahrungen wie Titans of Space.

Google Cardboard hat den Vorteil, dass Du äußerst preisgünstig mit einer Smartphone-Brille in die virtuelle Welt einsteigen kannst. Google Cardboard wird übrigens von nahezu jedem Smartphone unterstützt, welches eine Display-Größe zwischen 3,5 und 6 Zoll aufweist.

Cardboard-kompatible Brillen, also Smartphone-Brillen, gibt es allerdings auch in deutlich hochwertigeren Ausführungen, wie beispielsweise die Testsieger-Brille VR-SHINECON.

Die Konsolen-Brillen

Bei VR-Brillen, welche an eine Spiele-Konsole (PlayStation) angeschlossen werden, wie zum Beispiel die PlayStation VR ist betreffend das Bildsignal nicht Dein Smartphone in Verbindung mit verschiedenen Apps, sondern deren Hardware verantwortlich. Auch bei Konsolen-VR-Brillen sind im Headsets sind zwei Linsen verbaut, deren Teilbilder bei Verwendung spezieller Software dann dreidimensional erscheinen. Aufgrund der höheren Rechenleistung von Konsole und PC ist der Immersion-Effekt allerdings wesentlich höher als bei Smartphone-Brillen. Leider ist die PlayStation VR derzeit noch die einzige VR-Option für Konsolen. Microsoft zieht jedoch als Konkurrent bald nach!

Die absolut beste VR-Erfahrung bekommst Du also nicht mit einer Smartphone-Brille geboten. Während für hochwertiges VR auf dem PC allerdings ein leistungsstarker Computer vorhanden sein muss, zaubert die PlayStation VR bereits für den Bruchteil des Preises die virtuelle Realität auf Deine PS4-Konsole. Die PSVR-Brille profitiert natürlich klar von der gesteigerten Power der PlayStation PRO.

Da PlayStation VR natürlich auf der überaus erfolgreichen und preisgünstigen PlayStation-Konsole aufbaut, bietet Sie Dir Spaß ohne Ende mit echt hochwertigem Virtual-Reality-Effekt. Zwar kann die PS4-Konsole sich in Sachen Leistung natürlich nicht mit einem Gaming-PC messen, aber die PlayStation VR ist dennoch zu erstaunlich beeindruckenden VR-Erlebnissen fähig. Und die besten Games hierfür kommen erst noch auf Dich zu. Bisher sind bereits über 100 Spiele und Apps erschienen und Sony kündigte bereits weitere 220 PlayStation-VR-Titel an. Einige bereits erhältliche Highlights sind Resident Evil 7 Biohazard, die Rennsimulation DiRT Rally sowie die Minispiele-Sammlung PlayStation VR Worlds.

Die PC-Brillen-Besitzer oder besser die User, die schon über einen gescheiten Gamer-PC verfügen, haben derzeit die Wahl zwischen der Oculus Rift Brille und der HTC Vive Brille. Beide VR-Brillen setzen einen leistungsfähigen Gamer-PC voraus und unterscheiden sich bei den Spezifikationen und der Spiele-Auswahl. Während die HTC Vive auf das offene Ökosystem Steam setzt, erscheinen für die Oculus Rift regelmäßig Exklusivtitel im Oculus Store.

PC-VR-Brille-Rift

Nach dem massiven Preisnachlass stellt die Oculus Rift für den PC im Verbund mit den Oculus Touch-Controllern derzeit das günstigste funktionierende Gesamtpaket für die Virtual Reality dar. Sie verfügt über zwei OLED-Displays mit einer Auflösung von 2160×1200 Pixeln, die eine Bildfrequenz von 90 Hz aufweisen. Dies erlaubt selbst schnelle Kopfbewegungen ohne Schlieren. Die Bewegungserfassung erfolgt über eine externe Kamera. Außerdem liegt ein Xbox One-Controller bei. Wer zum Bundle mit den Oculus Touch-Controllern greift, erhält obendrein 7 Spiele und Apps im Gesamtwert von rund 130 Euro gratis dazu. Das integrierte Audio-System, welches für eine wesentlich gesteigerte Raumerfahrung sorgt und die Kopfhörer an den Seiten des Headsets sind natürlich weitere brauchbare Pluspunkte.

Allerdings benötigt ihr für die Oculus Rift einen schnellen Gamer-PC mit ausreichend vielen Anschlüssen.

Im direkten Vergleich mit der HTC Vive schneidet die Oculus Rift in Bezug auf raumfüllendes VR schlechter ab. Erstens fällt der erfasste Spielraum bei der Rift wesentlich kleiner aus und zweitens können die Touch-Controller trotz kontinuierlicher Updates immer noch nicht mit der Genauigkeit der Controller für die Vive mithalten.

PC-VR-Brille-Vive

Bei Vive und Rift sind Auflösung und Bildfrequenz nahezu identisch. Das hervorragende Positions-Tracking macht die Vive derzeit absolut zur vollwertigsten VR-Erfahrung für ca. 900 Euro. Das Tracking-System der HTC Vive verfügt über 70 optische Sensoren, die mithilfe zweier Laser den Standort des Benutzers ermitteln können. Zwei Laserstationen werden dabei kabellos im Raum angeschlossen, benötigen aber jeweils einen eigenen Stromanschluss. Mithilfe der beiden Laser wird insgesamt ein Netz erzeugt, anhand dessen sich die Vive im Raum vollständig orientieren kann. Die Positions-Erkennung deckt bis zu 12 m² ab, wodurch Dir sehr viel Bewegungsfreiraum geboten wird. Anders als die Rift kann die Vive sogar Hindernisse im Raum erkennen und diese dann im Spiel als Begrenzung einblenden.

Trotz des relativ hohen Gewichts von etwa 600 Gramm lässt sich die HTC Vive dank der Kopfband-Konstruktion angenehm tragen. Außerdem ist es sowohl möglich, den Abstand zwischen den Augen als auch den Abstand zwischen dem Display und dem Auge anzupassen.

Kaufentscheidung

Bevor Du groß in die Virtuelle Realität einsteigst, empfehlen wir Dir zunächst eine günstigere Smartphone-Brille zu kaufen, denn eine Solche ist mit einer richtig guten Game-App, einem 3D-Video oder einem 360°-Video auf YouTube schon der Hammer!

Die besten VR-Brillen für Smartphones haben wir Dir jedenfalls auf unserer Seite an gesonderter Stelle zusammengestellt. Die Auswahl triffst selbstverständlich Du alleine!

Die Kriterien an welche Du bei Deiner Kaufentscheidung anknüpfen solltest sind also insbesondere die Auflösung, die Bild-Rate, das Sichtfeld, die Anwendungsgebiete, die Apps und die Voraussetzungen, welche Du schaffen musst, um eine VR-Brille ggf. auch für Dich als Brillenträger optimal zu nutzen.

Die Virtual-Reality-Brillen-Testsieger

VR Brille

Testsieger-VR-Brille für Smartphones

Egal ob neustes High-End Gerät oder VR Brille aus Pappe; hier auf unserer Seite findest Du zu den aktuellen VR Brillen immer auch die neuesten Testberichte und die dazugehörigen Produktbeschreibungen. Bei uns findest Du immer Deinen Ratgeber zu Virtual Reality Brillen und dem entsprechenden Zubehör. Hier findest Du auch immer unsere aktuellen Produkt- und Kaufempfehlungen!

Hier findest Du die TESTSIEGER unter den VR Brillen!

Wir von virtual-reality-brillen.info wünschen Dir Viel Spaß“ auf unseren INFO-Seiten!

Die neuesten VR-Brillen findest Du übrigens hier!

* am 12.08.2017 um 15:34 Uhr aktualisiert

* am 26.09.2017 um 17:19 Uhr aktualisiert

* am 26.09.2017 um 17:42 Uhr aktualisiert

* am 26.09.2017 um 18:55 Uhr aktualisiert