MT Google Pixel

MT Google Pixel
  • MT Google Pixel
  • MT Google Pixel

560,00 EUR *

inkl. MwSt.

Zum besten Angebot
In den Warenkorb gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 21. November 2017 um 7:42 Uhr aktualisiert.


Typ Virtual-Reality-Smartphones
Marke Google

Produktbeschreibung

MT Google Pixel Smartphone

MT Google Pixel 32GB Android 7.1 [silber]

MT Google Pixel und Daydream View

Die Google Daydream View ist Googles erste VR Brille für das Smartphone, also für Android-Nutzer. Hierfür ist das Smartphone MT Google Pixel Zwingend erforderlich! Den Nexus-Nachfolger gibt es in zwei verschiedenen Display-Größen von 5 Zoll und 5,5 Zoll. Das große Modell hört auf den Namen „Pixel XL“, unterscheidet sich vom kleineren „Pixel“ aber nur in Größe, Auflösung und Akkukapazität – der Rest ist identisch.

Das Smartphone – es muss wie bereits erwähnt ein Google-Smartphone MT Google Pixel sein, wird vor die beiden Linsen der Google Daydream View gespannt. Die Klappe wird mit einem Gummizug befestigt.

Mit Daydream startet Google tatsächlich eine völlig neue Plattform. Auf der  neuen VR-Plattform „Daydream“ findest Du Anwendungen von nicht minder hoher Qualität für VR-Headsets bzw. VR-Brillen. Das Android-Smartphone MT Google Pixel dient dabei als Bildschirm der VR-Brille und übernimmt dabei die Rechenleistung.

Mit dem MT Google Pixel Smartphone bekommst Du ein rundes Android-Paket mit den neuesten Features wie Google Assistant und dem Pixel Launcher. Hinzu kommen die extrem hohe Performance und die daraus resultierende flüssige Bedienung. Die Kamera knipst echt starke Fotos und das Design ist nicht nur schick, sondern auch funktional. Allerdings fehlt die Wasserfestigkeit und die nicht vorhandene Speichererweiterung. Google hebt die Preise auf Apple-Niveau. Das „Pixel“ ist gut aber auch verdammt teuer.

Um in die virtuelle Realität einzutauchen, startest Du also Dein Google-Smartphone und lädst Dir zuerst die „Daydream-App“ herunter. Dein Smartphone fordert Dich danach auf, es auf der geöffneten Front-Klappe der Google Daydream View Brille zu platzieren und die Klappe zu schließen. Damit Dein Smartphone mittig sitzt, wird eine Markierung angezeigt. Du setzt Dir dann die „View“ auf den Kopf und straffst den Haltegurt, indem Du die beiden Führungs-Ösen nach außen ziehst. Nach ein wenig Hin- und Her- Geschiebe hast Du relativ geschwind auch ein scharfes Bild.

MT Google Pixel und die Daydream Steuerung

Du siehst einen hübsch animierten Home-Screen mit einer Auswahl von verschiedenen Apps sowie, den Daydream-Play-Store, die Mediathek und die Einstellungsmöglichkeiten.

Der beliegende Mini-Controller wird per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Er besitzt einen Mikro-USB-Port, um das Gerät aufzuladen.

Die Fernbedienung dient als Laserpointer womit Du die anvisierten Anwendungen per Daumendruck auf dem Touchpad wählst. Auf der Oberseite findest Du einen Home-Button und einen App-Button, der je nach Anwendung mit verschiedenen Funktionen belegt ist. Das Touchpad reagiert schnell und exakt. Außerdem hat die Fernbedienung Lagesensoren, für eine Kipp-Steuerung. Auf der rechten Seite befindet sich auch ein Lautstärkeregler. Die Funktionen der Bedienung lernt man sehr schnell mit der  „Welcome-App“. Die kleine Fernbedienung wird in einer Vertiefung der Smartphone-Halterung aufbewahrt.

MT Google Pixel und die Daydream Apps

Um Apps herunterzuladen, sollte Dein Smartphone MT Google Pixel mit einem W-LAN verbunden sein. Du kannst Dir zur Eingewöhnung 360-Grad-Videos auf YouTube ansehen. Du kannst über „Street View“ weit entfernte Orte besuchen und Rundum-Fotos betrachten. Du kannst solche Videos übrigens auch selbst mit der „Cardboard-Camera-App“ aufnehmen. Im „Play-Store“ findest Du weitere Quellen zum Ansehen. Du kannst allerdings nicht einfach Anwendungen aus dem Google Play Store verwenden, sondern Du musst auf den gesonderten „Daydream Store“ zugreifen. Dieser spezielle Store war im Test über das Headset aufrufbar und das Downloaden ohne das Headset war nicht möglich.

Die Daydream optimierten Apps sind nicht gänzlich uncool! Zum Start ist die Auswahl dort zwar noch sehr überschaubar, aber Du findest schon auch ein paar starke Titel im „Store“.

Im Test überzeugte uns wegen der tollen Grafik beispielsweise „Hunters Gate“, ein Fantasy-Abenteuer, bei dem Du Dich als Held per Touchpad durch verschiedene Maps bewegst und Feinde bekämpfst. Raffinierter ist noch „Mekorama VR“, in dem Du Roboter über verteufelte 3D-Parcours führst. Hier drehst, hebst und senkst Du verschiedene Objekte und löst Rätsel. Sehr viel VR-Spiele-Spaß kannst Du sicherlich auch mit „Wonder Glade“ haben. Dort bist Du auf einem Jahrmarkt und übst Dich in Geschicklichkeitsspielen! Beim Spielen fällt auf, dass das Smartphone sehr heiß wird.

Bis zum Ende des Jahres 2016 sind deutlich mehr Spiele in den Store gekommen. Auf die nachfolgenden Anwendungen freuen wir uns: 1. BBC, 2. CNN VR, 3. Fantastic Beasts, 4. Hello Mars,(UCCVR), 5. IdeaSpace (Wayfair), 6. Invasion! (Baobab), 7. NYT VR, 8. Relax VR (Now Technologies Play Ltd), 9. The Rose and I (Penrose), 10. The Turning Forest (BBC), 11. Underworld (The Guardian), 12. VRtually There (USA Today).

Für das eigene Kino-Erlebnis sind sehr interessant: 1. HBO Go, 2. Hulu VR, 3. Jaunt, 4. NBA, 5. NextVR und 6. Netflix.

Auch die Spiele-Auswahl gefällt uns gut: 1. Action Bowling (Tribal City), 2. Archer E Bowman (VoidAlpha), 3. Arcslinger (Big Red Button), 4. Baskhead (VRLines), 5. Claro (Super Bright), 6. Classroom Aquatic (Sunken Places), 7. Danger Goat (nDreams), 8. Daydream Blue (RalphVR), 9. Earthshape (Bithell), 10. Evil Robot Traffic Jam (Element Games), 11. Frostbound (Schell Games), 12. Gunjack 2: End of Shift (CCP), 13. Home Run Derby (MLB), 14. Keep Talking and Nobody Explodes (Steelcrate Games), 15. Layers of Fear (Aspyr), 16. LEGO Mekorama (Martin Magni), 17. Moatboat (Moatboat), 18. Need for Speed: No Limits VR (EA), 19. PolyRunner (LucidSight), 20. Sisters (Otherworld), 21. Untethered (Numinous), 22. VR Karts (Viewpoint Games), 23. Wands (Nux Studios).

Virtual-Reality-Smartphones

Virtual-Reality-Smartphones

Virtual-Reality-Smartphones

Hier findest Du die Virtual-Reality-Smartphones, welche für den Einsatz in Virtual Reality Brillen (VR Brillen) geeignet sind! Die Smartphone-Hersteller boten uns im Jahr 2017 nochmals eine Vielzahl neuer Virtual-Reality-Smartphones. Nicht nur Samsung hat seine neuen Top-Modelle Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus vorgestellt. Huawei, LG, HTC, Lenovo, Sony & Co. machten es schnell nach. . Übrigens: VR-Smartphones gibt es eigentlich in diesem Sinne gar nicht wirklich. Unter vr-tauglichen Smartphones sind lediglich Smartphones gemeint, die sich aufgrund Ihrer Spezifikationen, wie Größe und Auflösung, sehr gut für VR-Brillen eignen. Um das ultimative VR-Erlebnis zu genießen, sind vor allem die passende Display-Größe und eine hohe Pixel-Dichte ausschlaggebende Kriterien. Je höher die Pixeldichte also ist, desto schärfer wird das Bild und somit realistischer die Darstellung bei Benutzung einer VR-Brille.

LG G6

Das Besondere beispielsweise am Virtual-Reality-Smartphone LG G6 war das neue Bildformat von 18:9. Der riesige und vor allem innovative 5,7-Zoll-Bildschirm (14,5 Zentimeter) war sicherlich eines der Highlights. Der helle und farbenfrohe 18:9-Screen ist uns eine willkommene Abwechslung, allerdings wird es für das LG recht eng, wenn man diese versucht in eine VR Brille für Smartphoneseinzulegen. Das neue LG G6 ermöglicht bei kompakten, mit dem Galaxy S7 Edge vergleichbaren Gerätemaßen von 148,9 x 71,9 x 7,9 Millimetern mehr Bilddiagonale. Es ist übrigens das erste Smartphone mit HDR und Dolby Vision. Aber es passt fast perfekt sogar immerhin noch – wie auch das Galaxy S7 Edge – in die Testsieger-VR-Brille VR SHINECON für Virtual-Reality-Smartphones!

Samsung Galaxy S8

Endlich kam auch im April das Samsung Galaxy S8 der Südkoreaner auf den Markt. Am 29. März stellte Samsung die neuen Top-Modelle Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus in New York und London vor. Während das Galaxy S8 bereits über eine stolze Displaydiagonale von 5,8 Zoll verfügt, wächst der Bildschirm beim Galaxy S8 Plus auf gewaltige 6,2 Zoll an. Hiermit dürfte also eine VR Brille nur sehr begrenzt noch Anwendung finden. Ähnlich wie LG setzt Samsung dabei auf das neue Standard-Format: 18,5:9. Ein Note 8 soll es mit 4K-Display auch bald geben. Im Februar 2017 erschienen bereits auch die neuen Modelle Galaxy A3 und Galaxy A5. Einsteiger warten derzeit noch auf das neue handliche Galaxy J3.

HTC U Ultra

Beim HTC U Ultra sowie beim kleinen Schwesterchen HTC U Play hat sich Aluminium bis auf den Rahmen nun fast vollständig verabschiedet. Die Front und Korpus bestehen jetzt komplett aus in mehreren Lagen übereinandergeschichtetes Gorilla Glass 5. Das Glas ist bei HTC zu allen Seiten hin gleichermaßen gewölbt und fühlt sich einfach super an.

iPhone 8

Erst im Jahr 2016 brachte Apple mit dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus zwei Top-Smartphones heraus, die bezüglich Tempo, Verarbeitung und Empfang beeindruckten. Vieles war dabei leider jedoch nicht wirklich neu. Der Klinkenanschluss für die Kopfhörer fehlte und das geht ja wohl gar nicht! Zum zehnjährigen Jubiläum erwartet man daher Großes!

Nokia 3310

Die Rückkehr! Naja, die spinnen wohl, die Finnen. Da möchten wir uns jetzt auch gar nicht lange mit aufhalten aufhalten. Sie legen ihr damaliges Kult-Handy neu auf. Jetzt gibt es zwar ein Farbdisplay aber weder einen  Touch-Bildschirm noch WLAN oder LTE. Apps wie beispielsweise WhatsApp gibt es ebenfalls nicht!

Huawei P10 und P10 Plus

Huawei setzt bei den neuen Modellen P10 und P10 Plus erneut auf eine Dual-Kamera mit Leica-Know-how. Viel Tiefenschärfe macht besonders bei Porträts eine ganze Menge her. Im Ergebnis liefern die beiden Modelle ein besonders scharfes Bild mit rekordverdächtigem Kontrast und natürlicher Farbdarstellung. Der Prozessor taktet leider weiterhin 4 x 2,4 und 4 x 1,8 Gigahertz im Verbund mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, aber keine Menü-Navigation, keine Anwendung und auch kein Spiel bereiten dem Huawei-Smartphone Probleme.

Sony Xperia XZ Premium

Zahlreiche neue Modelle stiften bei Sony eher Verwirrung. Im Jahr 2016 brachte Sony die Fans richtig durcheinander. Xperia X, Xperia XA, Xperia X Perfomance und Xperia XZ. Mit dem Xperia XZ Premium hat die Verwirrung nun ein Ende. Es bietet ein 5,5-Zoll-Display mit 4K-Auflösung und einer Kamera mit 19 Megapixeln und extrem detaillierten Zeitlupen-Aufnahmen.

Lenovo Moto G5 und G5 Plus

Mit dem Moto G5 macht Lenovo Druck auf die Mittelklasse. Für ein Smartphone unter 200 Euro bietet es ein Metallgehäuse, ein 5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, eine starke 13-Megapixel-Kamera und einen Prozessor, welcher höher taktet. Der 5,2-Zoll-Bildschirm begeistert mit tollen Farben.

Die Virtual-Reality-Brillen-Testsieger

VR Brille

Testsieger-VR-Brille für Smartphones

Egal ob neustes High-End Gerät oder VR Brille aus Pappe; hier auf unserer Seite findest Du zu den aktuellen VR Brillen immer auch die neuesten Testberichte und die dazugehörigen Produktbeschreibungen. Bei uns findest Du immer Deinen Ratgeber zu Virtual Reality Brillen und dem entsprechenden Zubehör. Hier findest Du auch immer unsere aktuellen Produkt- und Kaufempfehlungen!

Hier findest Du die TESTSIEGER unter den VR Brillen!

Wir von virtual-reality-brillen.info wünschen Dir Viel Spaß“ auf unseren INFO-Seiten!

Die neuesten VR-Brillen findest Du übrigens hier!

MT Google Pixel

560,00 EUR *

inkl. MwSt.

Zum besten Angebot
gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 21. November 2017 um 7:42 Uhr aktualisiert.